Jestetten: Bei 34 Grad – Eltern lassen Siebenjährigen im Auto zurück

Symbolfoto: © NicoLeHe | pixelio.de

Im baden-württembergischen Jestetten, nahe der deutsch-schweizerischen Grenze, ließen Eltern ihr Kind im Auto zurück, das in der prallen Sonne bei 34 Grad Außentemperatur stand. Der Vorfall ereignete sich auf dem Parkplatz eines Supermarktes. Im Auto war kein Fenster geöffnet. Der Siebenjährige war völlig nassgeschwitzt. Ihm gelang es nicht das verschlossene Auto von innen zu öffnen. Passanten riefen die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen und gerade die Seitenscheibe einschlagen wollten, erschienen die Eltern von ihrem Einkauf zurück und öffneten das Fahrzeug. Das Kind war dehydriert, litt an Flüssigkeitsmangel und Kreislaufschwäche. Das Kind erholte sich im Schatten und mit der Zunahme von Flüssigkeit wieder. Die Eltern sagten der Polizei, dass ihr Sohn nicht mit zum Einkaufen kommen wollte und deshalb im Auto zurückblieb. Die Polizei teilte mit, dass Ermittlungen wegen Missachtung der Sorgfaltspflicht eingeleitet wurden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*