Flughafen München: Fehler an einer Sicherheitskontrolle führte zu Chaos – 200 Flüge fielen aus

Symbolfoto: © Erich Westendarp | pixelio.de

Am Münchener Flughafen ist es zum Ferienbeginn in Bayern am Samstag zu chaotischen Zuständen gekommen. Der Terminal 2 wurde am Samstagmorgen für mehrere Stunden gesperrt. Die Polizei reagierte sofort, nach dem bekannt wurde, dass eine Frau unkontrolliert in den Sicherheitsbereich gelangt und verschwunden war. Der Flughafen wurde daraufhin geräumt. Die Fluggäste mussten stundenlang ohne Informationen in der Hitze warten. Gegen 17 Uhr konnte die Frau, nach Auswertung von Aufzeichnungen einer Videokamera, identifiziert werden. Die Frau hatte das Chaos unabsichtlich ausgelöst, wie die Polizei mitteilte. Gut sieben Stunden nach dem Vorfall startete schließlich wieder ein Flugzeug aus München.

Die Frischluftzufuhr wurde während der langen Wartezeit auf den maximal möglichen Wert erhöht. Am Nachmittag hatte die Feuerwehr zusätzlich Hochleistungslüfter eingesetzt. Außerdem wurde neben dem Terminal 2 ein Zelt aufgebaut, um die Wartenden mit Getränken zu versorgen.

Der genaue Vorgang wurde von der Polizei wie folgt beschrieben: Bei der Kontrolle einer 40-jährigen Passagierin wurde ein Handgepäckstück der Frau beanstandet. Daraufhin entschied die Frau sich, dieses Gepäckstück aus dem Sicherheitsbereich herauszubringen und verließ die Kontrollstelle wieder. Als sie wenig später ohne ihr Gepäckstück zurückkam, passierte sie die Sicherheitskontrolle ohne erneut kontrolliert zu werden.

Am Samstagabend um 19 Uhr war die Ankunftshalle im Terminal 2 noch immer stark überfüllt. Ein Flughafensprecher sagte, dass sich neue Passagiere unter die mischen, die aufgrund eines Flugausfalls sitzengeblieben sind. Es wird geraten sich bei der entsprechenden Fluggesellschaft im Vorfeld zu informieren, ob der Flug planmäßig stattfindet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*