Mesut Özil erklärt seinen Rücktritt von der Fußball-Nationalmannschaft

Symbolfoto: © Hasan Anac | pixelio.de

Nationalspieler Mesut Özil hat am Sonntag Konsequenzen aus der Affäre um die umstrittenen Fotos mit dem türkischen Präsidenten Erdogan gezogen. Özil teilte mit, dass er nach intensiver Überlegung entschieden hat, nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft zu spielen. Er sagte, dass er ein Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit verspürt hat. Die Diskussion um das Foto hat die Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft überschattet und für ein hohes Medieninteresse gesorgt. Teammanager Bierhoff und DFB-Präsident Grindel hatten zuletzt eine öffentliche Erklärung von Özil gefordert. Özil machte in seiner am Sonntag veröffentlichen Pressemitteilung auch darauf aufmerksam, dass einige Medien das Foto mit Erdogan für rechte Propaganda verwendet haben, um deren politische Haltung zu unterstützen.

Özil bestritt insgesamt 92 Länderspiele für Deutschland und wurde mit dem Team 2014 in Brasilien Weltmeister. Fünf Jahre vorher wurde er mit der U21 Europameister.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*