Herne: Kleingärtner wurde beim Heckeschneiden von Wespen totgestochen

Symbolfoto: © burntimes

Ein Kleingärtner hat beim Heckeschneiden im nordrhein-westfälischen Herne in ein Wespennest geschnitten. Der 50-Jährige wurde anschließend von mehreren Wespen gestochen. Kurz darauf brach er bewusstlos Zusammen. Der Rettungsdienst versuchte vergeblich den Mann zu reanimieren, der sich nach den Stichen bereits von der Hecke entfernt hatte. Die Behörden gehen davon aus, dass ein algerischer Schock dem Mann das Leben kostete. Der alarmierte Rettungsdienst entdeckte weniger als zehn Wespenstiche am Körper des Mannes. Diese Anzahl ist für nicht allergische Menschen unproblematisch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*