Großeinsatz in Essen: „Giftfässer“ wurden auf dem Uni-Gelände gefunden

Symbolfoto: © Marlies Schwarzin | pixelio.de

Die Feuerwehr Essen war am Samstag im Großeinsatz. Auf dem Gelände der Universität wurden Giftfässer entdeckt. Bei den Fässern handelte es sich um gelbe Gefäße mit einem Totenkopf-Aufdruck. Aus den Giftfässern schien eine grüne Flüssigkeit auszulaufen. Die Täter wurden vom Sicherheitspersonal der Universität gesehen – sie trugen weiße Schutzanzüge und entfernten sich nach dem Absetzen der Fässer sofort vom Tatort.

Bei den Tätern handelt es sich ersten Ermittlungen der Polizei zufolge um rechts-konservative Personen, die Flugblätter auf dem Campusgelände verteilt hatten. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an der Uni vor Ort und konnte wenig später Entwarnung geben, denn die Flüssigkeit war nicht giftig. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*