Vor dem Dom-Altar in Berlin-Mitte: Polizei schießt auf Randalierer

Symbolfoto: © burntimes

Am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr hat ein Polizist auf einen randalierenden Mann im Berliner Stadtteil Mitte geschossen. Gegen 16 Uhr alarmierte das Personal des Doms die Polizei wegen eines aggressiven Mannes, der mit einem Messer herumfuchtelte. Bevor die Polizei am Dom eintraf, war dieser bereits vom Dom-Personal geräumt worden. Zu dem Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich etwa 100 Menschen im Dom. Vor dem Dom-Altar kam es schließlich zum Aufeinandertreffen des Randaliers und den beiden Polizisten. Einer der Polizisten schoss dem Randalierer ins Bein und verletzte ihn. Ein Polizist wurde ebenfalls verletzt. Ob ein Schuss oder mehrere abgegeben worden sind, ist Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen. Die Schusswaffe wurde sichergestellt, wie es nach Schussabgaben aus einer Dienstwaffe üblich ist. Der Randalierer wurde verhaftet und wird in einem Berliner Krankenhaus behandelt. Der verletzte Polizist wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Randalierer handelte es sich um einen 53-jährigen Österreicher. Die Polizei betonte nach dem Einsatz, dass es sich um keine Terrorlage handelte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*