Tornado in Viersen: 50 Häuser wurden abgedeckt – Person schwer verletzt

Symbolfoto: © Stefanie Salzer-Deckert | pixelio.de

Am frühen Mittwochabend, um kurz vor 18 Uhr hat ein schweres Unwetter im nordrhein-westfälischen Viersen gewütet. Im Verlauf des Unwetters hat sich ein Tornado gebildet. Die Schäden haben sich am Donnerstagvormittag gezeigt. In Viersen-Boisheim sind zahlreiche Häuser so stark beschädigt, dass sie unbewohnbar sind. Insgesamt wurden 40–50 Häuser abgedeckt. Die Feuerwehr war die ganze Nacht durch im Einsatz. Mehrere Landstraßen, darunter die L373 und die L3 sind zur Stunde noch gesperrt. Ein 23-Jähriger wurde bei dem Unwetter schwer verletzt. Er wurde beim Aussteigen aus seinem Auto von einem Ast getroffen. Ein Feuerwehrmann erlitt außerdem in Nettetal einen Stromschlag. Das Unwetter dauerte knapp 15 Minuten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*