Chlorgas wurde freigesetzt: OPCW bestätigt Giftgaseinsatz in Syrien

Symbolfoto: © Katharina Wieland Müller | pixelio.de

Am Mittwochmorgen bestätigte die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) den Einsatz von Giftgas am 4. Februar diesen Jahres auf die Stadt Sarakeb. Es ist bewiesen, dass Chlorgas aus Zylindern freigesetzt wurde, bestätigte die Organisation. Das Chlorgas sei in diesem Zusammenhang als chemische Waffe gegen Menschen eingesetzt worden. Nach mehreren Luftangriffen auf Sarakeb beklagten sich am 4. Februar zahlreiche Anwohner über Atemwegsbeschwerden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Es handelt sich somit um ein erneutes Kriegsverbrechen. Das Assad-Regime bestreitet das.

Syrien war nach einem Giftgasangriff im Jahr 2013 unter starkem internationalem Druck der Organisation für das Verbot chemischer Waffen beigetreten und hatte der Vernichtung der gesamten Chemiewaffenbestände zugestimmt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*