Diesel-Skandal: Ex-VW-Chef Winterkorn wurde in den USA angeklagt

Symbolfoto: © Rolf Krekeler | pixelio.de

Der ehemalige Geschäftsführer von Volkswagen, Martin Winterkorn, wurde in den USA aufgrund des Diesel-Skandals angeklagt. Die US-Justiz wirft ihm und weiteren Managern des VW-Konzerns vor „bewusst und absichtlich Betrug begangen zu haben“. Nach Ansicht der amerikanischen Justiz wusste Winterkorn bereits im Mai 2014 von den Manipulationen bei den Abgaswerten von Dieselfahrzeugen. Martin Winterkorn hatte sich offenbar bewusst für die Fortsetzung des Betruges entschieden. Das geht aus der vorliegenden Anklageschrift hervor, die am Donnerstag vom Gericht in Michigan veröffentlicht wurde.

Winterkorn war im September 2015 nach dem Bekanntwerden der Ausmaße des Dieselskandals bei VW als Chef zurückgetreten. Die Straf- und Entschädigungszahlungen in den USA belaufen sich für VW auf über 22 Milliarden Dollar. VW musste alleine in den USA mehr als 600.000 Dieselfahrzeuge zurückrufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*