Arzt von Donald Trump erhebt schwere Vorwürfe: Er hat sein Gesundheitszeugnis diktiert

Symbolfoto: © jan37k | pixelio.de

Der ehemalige langjährige Arzt von US-Präsident Donald Trump, Harold Bornstein, hat schwere Vorwürfe gegen ihn und seinen Bodyguard erhoben. Bornstein teilte mit, dass der Bodyguard von Trump seine Praxis durchsucht hat, er sich dabei bedroht fühlte und die Patientenakten von Trump mitgenommen wurden. Das ereignete sich bereits im Februar 2017. Das Weiße Haus teilte mit, dass es normal sei, dass die Patientenakten im Weißen Haus gelagert werden.

Nach Angaben des Arztes hatte Trump sein Gesundheitszeugnis während des Wahlkampfes selbst diktiert. Unklar bleibt, warum sich der Arzt erst jetzt an die Öffentlichkeit gewandt hat. In einem Brief attestierte der Arzt Donald Trump, dass er der gesündeste Kandidat sei, der jemals zum US-Präsidenten gewählt wurde. Später räumte er ein, das Schreiben innerhalb von wenigen Minuten verfasst zu haben. Jetzt konkretisierte er noch einmal seine Aussage und teilte mit, dass Trump ihm den Brief diktiert hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*