Maifeiertag in Berlin: Vermummte zogen mit Fackeln und Böllern durch die Straßen

Symbolfoto: © burntimes

Nach einem friedlichen Maifeiertag demonstrierten am Dienstagabend in Berlin-Kreuzberg linke und linksextreme Gruppierungen. Am Oranienplatz versammelten sich Polizeiangaben zufolge rund 1.500 Teilnehmer. An der Spitze des Demonstrationszuges befanden sich schwarz gekleidete und Vermummte Personen, die immer wieder Fackeln, bengalische Feuer und Böller gezündet haben. Außerdem wurden vereinzelt Flaschen geworfen und Fahnen geschwenkt. Aufgrund der Vermummung musste die Polizei sicherstellen, dass der Demonstrationszug nicht in den eingezäunten Görlitzerpark marschierte. Dort fand ein Fest mit 12.500 Teilnehmern statt. Das Ziel der Demsontration war, wie bereits im Vorjahr, nach Angaben der Veranstalter, das Schlesische Tor. Die Demonstration wurde wie schon im Vorjahr nicht angemeldet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*