EU erwägt ein generelles Verbot von Einweggeschirr aus Plastik

Symbolfoto: © Thorben Wengert | pixelio.de

Im Kampf gegen Müll will die EU-Kommission Einweggeschirr aus Plastik generell verbieten. Ein Entwurf zu dem Verbot wird am 23. Mai vorgelegt. Alle EU-Mitgliedsstaaten sollen den Verkauf von Gabeln, Messern, Löffeln, Strohalmen und Essstäbchen aus Plastik verbieten. Am kommenden Mittwoch wird der europäische Haushaltskommissar Oettinger außerdem eine Steuer auf Plastik ins Gespräch bringen.

Ein generelles Verbot von Plastikgeschirr in der gesamten EU würde Anbieter wie McDonald’s, Burger King und Starbucks treffen. Durch das Verbot soll die Menge an Plastikmüll, beispielsweise an Stränden und Innenstädten reduziert werden und zum Schutz der Umwelt beigetragen werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*