Nordkorea lobt historisches Treffen mit dem Süden und bekräftigt Abrüstung

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Der nordkoreanische Machthaber Kim-jong-Un lobte das Gipfeltreffen zwischen Süd- und Nordkorea am Freitag, als historisch. Der südkoreanische Präsident hat sogar kurzzeitig nordkoreanisches Land betreten. Die Gespräche zwischen dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un haben den Weg zu „nationaler Aussöhnung und Einheit, Frieden und Wohlstand“ eröffnet, teilte die nordkoreanische Regierung am Samstag mit. Das Treffen fand in einer entmilitarisierten Zone statt. Das Ziel der Gespräche war die Schaffung einer dauerhaften und stabilen Friedensregelung zwischen den beiden Ländern. Beide Länder verständigten sich darauf abzurüsten. Wie genau die atomare Abrüstung Nordkoreas aussehen könnte, blieb noch unklar. Beide Länder einigten sich auf eine „vollständige Denuklearisierung“. Nordkorea bekräftigte am Samstag de vollständigen Abbau seines Atomwaffenprogramms.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*