Vergewaltigung im Sonderzug: Polizei kontrollierte 750 Gladbach-Fans

Symbolfoto: © Erich Westendarp | pixelio.de

In einem Sonderzug für Fans des Fußball-Bundesliga-Vereins Borussia Mönchengladbach ist es in der Nacht zu Sonntag zu einer Vergewaltigung gekommen. Eine 19-jährige Frau alarmierte die Polizei und gab an von einem Mann auf der Zugtoilette vergewaltigt worden zu sein. Der betroffene Sonderzug wurde daraufhin umgehend gestoppt und die Personalien aller 750 Reisenden wurden sichergestellt. Die junge Frau wurde am Sonntagmorgen von der Polizei Flörsheim befragt und in ein Krankenhaus in Wiesbaden eingeliefert. Ein Tatverdächtiger wurde ermittelt. Er war jedoch bisher nicht Zuhause und konnte noch nicht festgenommen werden, teilte die Polizei mit. Die Gladbach-Fans befanden sich auf der Rückreise vom Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*