Bergen: 18-Jährige getötet – Polizei fahndet weltweit nach dem Täter

Symbolfoto: © Paul-Georg Meister | pixelio.de

In der niedersächsischen Kleinstadt Bergen, im Landkreis Celle, wurde am Donnerstagmorgen eine 18-Jährige leblos in einem Wohnhaus aufgefunden. Vorausgegangen war die Meldung eines Mannes, der in den frühen Morgenstunden bei der Polizei Bergen anrief und erklärte, dass sich in einem Wohnhaus eine tote Frau befinde. Sofort eilten Rettungskräfte und mehrere Funkstreifenwagen zu der Örtlichkeit und entdeckten dort den Leichnam einer Frau.

Seit Freitag wird nach einem 21-jährigen Mann mit internationalem Haftbefehl weltweit gefahndet. Er steht unter dringendem Tatverdacht die 18-Jährige getötet zu haben. Der Verdächtige könnte sich im Kreise seiner Familie aufhalten. Eine Möglichkeit ist, dass der Täter sich nach Russland absetzen will. Nach Russland waren seine Angehörigen wenige Tage vor dem Mord, in den Osterurlaub, mit drei Kindern aufgebrochen, um dort Verwandte zu besuchen. Der 21-Jährige war nicht mit gefahren. aus Die Ermittler sind zuversichtlich den 21-jährigen Tatverdächtigen zeitnah verhaften zu können.

Das Motiv der Tat ist noch unklar. Bei dem 21-jährigen Tatverdächtigen handelt es sich um den Ex-Freund der verstorbenen 18-Jährigen. Dem Täter wird vorgeworfen die junge Frau unter anderem mit einem spitzen Gegenstand am Hals verletzt zu haben. Dabei nahm der Täter den Tod der 18-Jährigen billigend in Kauf. Bei der Obduktion der Leiche wurde eine Vielzahl an Verletzungen stumpfer und spitzer Gewalt ermittelt.

Die Polizei Celle hat eine Mordkommission eingerichtet. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Weitere Auskünfte können bis auf Weiteres aus ermittlungstaktischen Gründen nicht erteilt werden, teilte der Pressesprecher der Polizei Celle mit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*