Köln: Alkoholisierter Straßenbahn-Fahrer verursacht schweren Unfall – 43 Verletzte

Symbolfoto: © burntimes

In Köln hat sich am Donnerstag ein schwerer Straßenbahnunfall ereignet. Der Fahrer einer S-Bahn fuhr in der Kölner Innenstadt auf eine andere Bahn auf. Insgesamt wurden 43 Menschen verletzt, von denen 34 in ein Krankenhaus gebracht wurden. Bis Freitagmittag konnten alle Verletzten das Krankenhaus wieder verlassen. Es deutete vieles darauf hin, dass einer der Straßenbahnfahrer betrunken war. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von deutlich über einem Promille ergeben. Kurz vor dem Unfall vergaß der Fahrer die Türen der Bahn zu öffnen und fuhr stattdessen einfach weiter ohne die Fahrgäste rauszulassen. Eine Haltestelle später verbreite er sich, sodass die Fahrgäste nicht mehr auf dem Bahnsteig aussteigen konnten.

Der Geschäftsführer der Kölner-Verkehrsbrteriebe (KVB) äußerte sich entsetzt über den Unfall. Der betrunkene Fahrer arbeitete seit 1991 bei der KVB. Bisher gab es keinerlei Auffälligkeiten. In der S-Bahn wurde kein Alkohol gefunden. Der Unfall ereignete sich kurz vor dem Feierabend des S-Bahn-Fahrers.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*