Sibirien: Polizei entdeckt Sack mit 54 abgetrennten Händen

Symbolfoto: © Uli Carthäuser | pixelio.de

Die Polizei hat in Sibirien einen Sack gefunden, in dem sich 54 abgetrennte Hände befanden. Die Ermittler folgten einem Hinweis aus der Großstadt Chabarowsk und stießen kurz darauf an einem Flussufer auf den Beutel. Der Fundort befindet sich rund 30 Kilometer von der chinesischen Grenze entfernt. Bei den aufgefundenen Händen handelt es sich um 27 Handpaare, wie die Polizei mitteilte. Möglicherweise wurden die Hände als Strafe für einen Diebstahl abgehackt. Die russischen Ermittlungsbehörden schließen einen kriminellen Hintergrund aus. Die Behörde kam lediglich zu dem Ergebnis, dass die Hände unsachgemäß entsorgt wurden. Es wird nun überprüft, wer für die Entsorgung verantwortlich war.

Es bestehen Zweifel an den Angaben der Ermittler. Spekuliert wird, dass die Hände in Wahrheit von Organhändlern stammen könnten. Ein Indiz dafür wäre, dass in dem Beutel auch Plastikhandschuhe, wie sie in einem Labor verwendet werden, gefunden wurden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*