Köln: Vater meldet 5-Jährigen als vermisst – kurz darauf wurde er von einer S-Bahn überrollt

Symbolfoto: © Rudis-Fotoseite.de | pixelio.de

In Köln-Mühlheim hat sich am Montagmorgen ein tragisches Unglück ereignet. Ein 48-jähriger Vater hatte seinen fünfjährigen Sohn gegen 8.45 Uhr als vermisst gemeldet. Der Vater hatte zuvor seine zweijährige Tochter in eine Kindertagesstätte gebracht haben und die Mutter war zu dem Zeitpunkt auch unterwegs. Der unbeaufsichtigte Fünfjährige verließ die Wohnung in der Piccoloministraße. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein. Rund fünfzehn Minuten später lief der Junge auf den Bahngleisen entlang. Ein Lokführer, der Linie 11 war auf dem Weg zum Flughafen in Düsseldorf und leitete sofort eine Vollbremsung ein aber trotz Signalen und der Bremsung verließ der Fünfjährige nicht die Gleise und wurde von der S-Bahn erfasst und tödlich verletzt. Der 55-jährige Lokführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erlitt ein schweres Trauma. Die Familie des Jungen wird seelsorgerisch betreut. Der verunglückte Junge soll Polizeiangaben zufolge Autist gewesen sein. Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*