Nach Amokläufen in den USA: Präsident Trump will Lehrer bewaffnen

Symbolfoto: © jan37k | pixelio.de

Donald Trump hat im Weißen Haus Überlebende und Angehörige von Amokläufen an US-Schulen getroffen. Der US-Präsident sagte, dass er sich dafür einsetzen wird, Angestellte wie Lehrer und Hausmeister mit Waffen auszustatten, sodass diese im Zweifelsfall einen Amokläufer erschießen können. Trump sagte, dass eine waffenfreie Zone eine Einladung für einen Irren wie in Florida sei. Möglicherweise wird ein potenzieller Täter abgeschreckt, wenn er weiß, dass die Lehrer zurück schießen, so Trump. Außerdem sollen Waffenbesitzer schärfer kontrolliert werden und psychisch labile Käufer intensiver beobachtet werden.

Ansatt es weniger Waffen in den USA gibt, könnte der Amoklauf von Parkland dafür sorgen, dass es landesweit bald mehr Waffen gibt. Vor dem Kapitol demonstrierten unterdessen am Mittwoch Schüler für schärfere Waffengesetze.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*