Amoklauf an Schule in Florida: 17 Tote – Täter wurde verhaftet

Symbolfoto: © O. Fischer | pixelio.de

Am Mittwoch hat sich um 14.40 Uhr (Ortszeit) ein Amoklauf mit einer halbautomatischen Waffe in der Marjory Stoneman Douglas High School in Florida ereignet. Ein 19-Jähriger betrat die Schule mit einer halbautomatischen Waffe, viel Munition, Rauchgranaten und mit einer Gasmaske. Er erschoss insgesamt 17 Menschen, weitere 15 Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Der Täter löste zunächst den Feueralarm aus, damit möglichst viele Schüler ihre Klassenräume verließen. Anschließend zündete der 19-Jährige Rauchgranaten und trug dabei eine Gasmaske. Anschließend gab er zahlreiche Schüsse auf fliehende Schüler und Lehrer ab. Der Täter hat die Schule schließlich verlassen und flüchtete vom Tatort. Kurz darauf wurde er von der Polizei in der Nähe festgenommen. Dabei leistete der 19-Jährige keinen Widerstand. Auf der betroffenen Schule unterrichten 129 Lehrer und mehr als 3.000 Schülerinnen und Schüler, von der 9. bis zur 12. Klasse. Der Ort des Amoklaufs befindet sich eine Autostunde von Miami entfernt.

Dei Polizei teilte mit, dass der Amokläufer aufgrund von Disziplinarverstößen von der Schule verwiesen worden ist. Mitschüler berichteten, dass er ein Einzelgänger gewesen sei und ein Faible für Waffen und Messer hat. Er stand einer Vereinigung von Rassisten nahe.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*