Tarifgespräche: IG-Metall und Arbeitgeber einigen sich

Symbolfoto: © Rainer Sturm | pixelio.de

Die Gewerkschaft IG-Metall hat sich mit den Arbeitgebern auf einen Abschluss der Tarifgespräche geeinigt. Rund 900.000 Beschäftigte erhalten zukünftig 4,3 Prozent mehr Gehalt und einen Anspruch auf eine gekürzte Arbeitszeit von 28 Stunden in der Woche, für einen Zeitraum von maximal zwei Jahren. Für die Monate von Januar bis März erhalten die Beschäftigten eine Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro und zusätzlich einen Festbetrag von 400 Euro.

Der neue Tarifvertrag gilt zunächst nur für die 900.000 Beschäftigten in Baden-Württemberg. Der Tarifabschluss in Baden-Württemberg gilt jedoch als richtungsweisend für die deutschlandweit 3,9 Millionen Beschäftigten. Die übrigen sechs Tarifbezirke übernehmen den neuen Tarifvertrag in der Regel.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*