Berlin-Mitte: 21-Jährige stirbt nach Unfall mit Polizeiauto

Symbolfoto: © burntimes

Auf der Grunerstraße in Berlin-Mitte hat sich am Montagmittag gegen 13.10 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit einem beteiligten Polizeiauto ereignet. Nach Angaben der Polizei hatte eine 21-jährige Autofahrerin den Funkstreifenwagen übersehen, der zu dem Zeitpunkt mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs war. Die Beamten gehen davon aus, dass die Autofahrerin vom Mittelstreifen aus rückwärts ausparken wollte. Dabei übersah sie den Streifenwagen, der auf der linken Spur, der dort fünfspurigen Straße unterwegs war. Der Streifenwagen rammte den Kleinwagen der 21-jährigen Autofahrerin kurz hinter dem Grunertunnel. Ein Notarzt versuchte vergebens das Leben der 21-Jährigen zu retten. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Die beiden Polizisten wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten standen nach dem Unfall unter Schock und konnten noch nicht zum Unfallgeschehen befragt werden.

Der Streifenwagen war zum Unfallzeitpunkt auf dem Weg zum Potsdamer Platz. Dort wurde ein Raubüberfall gemeldet. Die Grunerstraße blieb nach dem Unfall bis um 17 Uhr gesperrt. Es kam zu langen Staus. Ein Gutachter wurde hinzugezogen und das Landeskriminalamt hat die Unfallstelle mit einem 360-Grad-Scanner vermessen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*