Kollision in der Luft: Rettungshubschrauber stieß mit Kleinflugzeug zusammen – vier Tote

Symbolfoto: © Angelina Ströbel | pixelio.de

Im Landkreis Karlsurhe ist am Dienstag ein Hubschrauber mit einem Kleinflugzeug kollidiert. Mindestens vier Menschen kamen dabei ums Leben. Nach Angaben der ermittelnden Staatsanwaltschaft handelt es sich bei den Opfern um zwei Deutscher und zwei Schweizer. In dem Rettungshubschrauber befanden sich der 46-jährige Pilot und ein 27-jähriger Co-Pilot, die beide aus Bayern stammen. Im Kleinflugzeug befanden sich ein 61-jähriger Pilot und ein 48-jähriger Flugschüler aus der Schweiz. Die deutsche Luftrettung (DRF) teilte mit, dass die verunglückte Maschine mit einer Blackbox ausgestattet war, die möglicherweise Hinweise zum Unfallhergang liefern könnte.

Die Piloten wurden kurz vor der tödlichen Kollision vom Flughafen Speyer gewarnt. Der Pilot des Kleinflugzeugs sagte: „Habe Hubschrauber nicht in Sicht.“ Das waren die letzten Worte des Piloten. Die beiden Rettungshubschrauber-Piloten befanden sich auf einem Trainingsflug. Der 27-jährige wurde dabei von dem 46-jährigen Piloten in die Maschine eingewiesen.

Die Unglücksursache ist noch unklar. Auffällig war, dass der Hubschrauber ausbrannte und das Flugzeug hingegen nicht. Die Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sind vor Ort und haben die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*