Berlin: Gefährliches Paket entdeckt – Zusammenhang mit DHL-Erpresser

Symbolfoto: © burntimes

In Berlin Steglitz wurde am Freitagvormittag in der Schlossstraße, bei der Commerzbank, ein Paket mit explosivem Inhalt zugestellt. Beim Öffnen des Paktes kamen Drähte zum Vorschein, woraufhin die Angestellten die Polizei alarmierten. Die Beamten sperrten die Einkaufsstraße zwischen Grunewald- und Schildhornstraße beidseitig ab. Gegen 12.45 Uhr trafen schließlich Experten mit einem Sprengstoffroboter in der Commerzbank ein. Bei der Untersuchung des Pakets wurde eine Zündvorrichtung erkannt und entschärft. Nach dem das Paket auf einen Hinterhof gebracht wurde, wurde es geöffnet. Dabei wurden pyrotechnische Substanzen entdeckt und sichergestellt. Das Brandenburger Innenministerium und die Polizei gehen von einem Zusammenhang mit der Millionenerpressung gegen den Paketdienst DHL aus. Gegen 16 Uhr wurden die Absperrungen wieder aufgehoben.

Eine gegründete Sonderkommission geht inzwischen davon aus, dass es nicht nur einen, sondern mehrere Täter gibt, die hinter den Paketbomben stecken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*