Salzgitter: Zwölfjährige wurde in der Silvesternacht auf offener Straße angeschossen

Symbolfoto: © Paul-Georg Meister | pixelio.de

In der Silvesternacht wurde eine Zwölfjährige im niedersächsischen Salzgitter mit scharfer Munition angeschossen und schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich gegen Mitternacht auf dem Gehweg von dem Haus der Eltern. Die Eltern und wollten mit ihrer Tochter draußen vor dem Haus das neue Jahr begrüßen, als die Zwölfjährige plötzlich zusammenbrach. Sie wurde von Schüssen in die Brust getroffen und musste notoperiert werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet. Es ist noch unklar, ob es sich um eine vorsätzliche Tat oder einen Unfall handelte. Drei Verdächtige wurden in der Nacht verhaftet. Die Eltern sind mit dem angeschossenen Kind selbst sofort in ein Krankenhaus gefahren. Die Ärzte dort alarmierten die Polizei. Die Beamten fanden am Tatort in Thiede Patronenhülsen und Einschusslöcher in der Hauswand. Im Zusammenhang mit mehreren übereinstimmenden Zeugenaussagen konnten drei Männer noch in der Nacht festgenommen werden. Gegen sie wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*