Strafrecht in Schweden: Männer sollen sich vor dem Sex eine Erlaubnis einholen

Symbolfoto: © Thorben Wengert | pixelio.de

In Schweden wurde das Sexualstrafrecht verschärft. Der Begriff Vergewaltigung wurde neu definiert in „Sex ohne Einverständnis“. Das Parlament wird das neue Einverständnisgesetz genehmigen – daran bestehen keine Zweifel. Nach der Annahme des Gesetzes kommt eine weitere Stufe dazu, denn dann muss vor jedem Geschlechts-verkehr sichergestellt sein, dass der andere auch will. Wenn das nicht der Fall ist, macht man sich strafbar. Unklar ist noch, wie die Zustimmung genau aussehen soll. Der Justizminister Schwedens sagte, dass das von Fall zu Fall unterschiedlich sein kann. Eine Kommission wurde gegründet, um einen Vorschlag für die neue Regelung zu entwerfen. Im Juli 2018 soll das neue Einverständnisgesetz im Kraft treten.

Angestoßen wurde das neue Sexualstrafrecht nach einem Fall im Jahr 2014. Damals wurde ein Beschuldigter freigesprochen, obwohl sich die Frau gegen den Sex gewährt hatte. Der Mann sagte vor Gericht, dass er das „Nein“ als Teil des Liebesspiels angesehen hatte. Nach dem Urteilsspruch kam es zu Demonstrationen für eine Gesetzesänderung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*