Nach Messerangriff in Brüssel: Täter wurde erschossen – Terrorverdacht

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Der Messerangriff auf Soldaten im Zentrum der belgischen Hauptstadt Brüssel hat möglicherweise einen terroristischen Hintergrund. Am Freitagabend hatte ein 30-jähriger Mann, der mit einem Messer bewaffnet war, Soldaten angegriffen. Er wurde von den Soldaten erschossen. Ein Soldat erlitt eine Verletzung an der Hand. Der Täter stammt nach belgischen Informationen aus Somalia. Er soll während des Angriffs „Allahu Akbar“ gerufen haben. Ermittlungen wegen Terrorverdachts wurden eingeleitet.

Brüssel war am 30. März 2016 das Ziel eines Terroranschlags geworden. Damals hatten sich mehrere Selbstmordattentäter in der U-Bahn und am Flughafen in die Luft gesprengt und insgesamt 32 Menschen getötet.

Share

Speak Your Mind

*