Blutverschmiert in der Eschweger Innenstadt: 29-Jähriger führt Polizei zu Opfer und stellt sich

Symbolfoto: © burntimes

Ein 29-jähriger Mann hat im hessischen Eschwege einen Bekannten mit einem Messer niedergestochen. Der Täter meldete sich in der Nacht zu Dienstag gegen 2 Uhr bei der Polizei und teilte mit, dass er sieben Menschen durch Messerstiche getötet hat. Die Polizei rückte daraufhin mit einem Großaufgebot aus und traf den mutmaßlichen Täter blutverschmiert in der Innenstadt von Eschwege an. Dort sagte er zu den Polizisten, dass er einen Bekannten mit Messerstichen verletzt hat. Der 29-Jährige führte die Beamten anschließend zu einem 58-jährigen Mann, der lebensgefährlich verletzt auf einem Sofa lag. Er wurde daraufhin umgehend versorgt und mit schweren Verletzungen an Hals und an der Wirbelsäule in ein Krankenhaus gebracht. Von dort aus wurde er später in das Uniklinikum nach Göttingen verlegt. Der 29-Jährige stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss und sagte aus, dass er sich von dem 58-jährigen Mann bedrängt fühlte und deshalb zu einem Küchenmesser griff und auf das Opfer einstach. Der 29-Jährige wurde festgenommen. Er soll psychische Probleme haben.

Eine intensive Suche nach möglichen weiteren Opfern verlief ergebnislos.

Share

Speak Your Mind

*