Neuenkirchen: Wildschwein verletzt Jäger tödlich

Symbolfoto: © Denise Eckstein | pixelio.de
Symbolfoto: © Denise Eckstein | pixelio.de

Symbolfoto: © Denise Eckstein | pixelio.de
Symbolfoto: © Denise Eckstein | pixelio.de
Am Kooser See in der mecklenburg-vorpommerischen Gemeinde Neunkirchen haben sich am Sonntagmittag um 13 Uhr dramatische Szenen abgespielt. Ein Jäger suchte während einer Treibjagd ein vermeintlich abgeschossenes Wildschwein. Bei der Absuche hörten seine Mitstreiter plötzlich einen lauten Schrei. Der 50-jährige Jäger wurde am linken hinteren Oberschenkel schwer verletzt. Ein weiterer Jäger fand den 50-Jährigen stark blutend im Schilf vor. Er war für einige Sekunden mit dem Kopf unter Wasser. Der Treiber und andere Weidmänner versuchten den Mann noch zu retten. Ärzte und ein Rettungshubschrauber waren schnell vor Ort. Der 50-Jährige starb jedoch später im Krankenhaus. Der Kriminaldauerdienst hat ein Todesermittlungsverfahren eröffnet. Abzuwarten bleibt, ob die Staatsanwaltschaft Stralsund am Institut für Rechtsmedizin in Greifswald noch eine Obduktion zur Feststellung der Todesursache anordnet.

Nach dem Vorfall wurde der Schilfgürtel am Kooser See noch einmal nach dem aggressiven Keiler abgesucht. Dieser konnte jedoch nicht aufgefunden werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com