Selbstmord im Gerichtssaal: Verurteilter General trinkt nach Urteilsverkündung Gift und stirbt

Symbolfoto: © Thorben Wengert | pixelio.de

Symbolfoto: © Thorben Wengert | pixelio.de
Der vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag zu 20 Jahren Gefängnis verurteilte 72-jährige bosnisch-kroatische General Slobodan Praljak ist tot. Nach der Urteilsverkündung stand er auf und sagte: „Slobodan Praljak ist kein Kriegsverbrecher. Ich weise Ihr Urteil zurück.“ Anschließend trank er aus einer kleinen Flasche ein Gift. Kurz darauf brach er zusammen und starb später im Krankenhaus. Das UN-Tribunal bestätigte den Tod am Mittwochabend. Das Gericht bestätigte in der Sitzung das im Mai 2013 gesprochene Urteil von 20 Jahren Haft. Während des Bosnienkrieges war Praljak Militärchef. Mehr als hunderttausend Menschen starben während des Konfliktes. Praljak wurden Kriegsverbrechen gegen die bosnisch-muslimische Bevölkerung vorgeworfen.
Wo Praljak das Gift her hatte ist noch unklar.

Das UN-Kriegsverbrechertribunal hatte bereits in zwei anderen Berufungsverfahren die hohen Gefängnisstrafen für ranghohe Führer der bosnischen Kroaten bestätigt. Das Urteil am Mittwoch sollte das letzte Urteil des Tribunals sein, das nach 24 Jahren zum Jahresende seine Arbeit abschließt und einstellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com