Terroranschläge auf Kirchen in Ägypten: Mindestens 41 Todesopfer

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

In Ägypten haben sich am Sonntag zwei Bombenanschläge auf Kirchen in Ägypten ereignet. Bei den Explosionen in Tanta und in der Hafenstadt Alexandria starben mindestens 41 Menschen. Bei Anschläge wurden auf Kirchen der christlichen Minderheit in Ägypten verübt. Die Terroristen des „Islamischen Staats“ (IS) bekannten sich zu den Bombenanschlägen. Insgesamt starben mindestens 41 Menschen und über 70 weitere Personen wurden verletzt. Die Bombenexplosionen ereigneten sich jeweils im Inneren der Kirchen, während der gutbesuchten Gottesdienste, am Palmsonntag. In Ägypten sind rund zehn Prozent der Bevölkerung koptische Christen. Der ägyptische Präsident hat am Sonntag den dreimonatigen Ausnahmezustand erklärt. Unmittelbar nach den Anschlägen hatte der Präsident den sofortigen Einsatz von Armeeeinheiten angeordnet. Das Militär wird die Polizei landesweit beim Schutz der Infrastruktur unterstützen.