München: Autofahrer rast in Menschenmenge vor der Oper –– eine Tote und vier schwer Verletzte

Symbolfoto: © Paul-Georg Meister | pixelio.de

Vor der bayerischen Staatsoper ist am Montagnachmittag in München ein Auto in eine Gruppe von Passanten gerast. Eine etwa 50-jährige Fußgängerin wurde getötet und vier Menschen verletzt – zwei von ihnen schwer. Das Auto stieß zuvor mit einem anderen zusammen und wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehweg geschleudert. Eine Fußgängerin auf dem Gehweg wurde frontal erfasst und überrollt. Bei dem Unfallverursacher handelt es sich um einen 23 Jahre alten Mann aus Rosenheim. Am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr wollte der 23-Jährige vom Max-Joseph-Platz kommend die Maximilianstraße einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem 3er BMW, der die Maximilianstraße befuhr. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge gab der junge Autofahrer mit seinem getunten Audi 4 plötzlich stark Gas und verlor im Anschluss die Kontrolle über sein Fahrzeug. Ein Mitarbeiter eines nahegelegenen Restaurants berichtete, dass ein Quietschen zu hören war und danach ein ohrenbetäubender Knall und dann flogen Teile durch die Gegend. Der silbergraue Audi krachte in das Heck eines 19-jährigen Münchners. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Audi auf den Gehweg vor dem Palais an der Oper geschleudert wurde, dort zwei Passanten erfasste und eine Fußgängerin überrollte. Passanten stemmten das Auto hoch und befreiten die Fußgängerin. Ärzte versuchten sie im Krankenhaus wiederzubeleben, doch sie erlag am späten Montagnachmittag ihren schweren Verletzungen. Der Audi-Fahrer selbst erlitt schwere Verletzungen. Der 19-jährige Fahrer des anderen Fahrzeugs und dessen 20-jähriger Beifahrer wurden hingegen nur leicht verletzt. Die Straße wurde stundenlang von der Polizei abgesperrt. Dutzende Schaulustige drängten sich hinter den Absperrungen zusammen.

Anrufer hatten zunächst offenbar von deutlich mehr Verletzten gesprochen. Die Rettungsleitstelle schickte zunächst 50 Einsatzkräfte zur Oper und richtete dort kurzzeitig eine Einsatzzentrale ein. Die Polizei sperrte die Straße mit über 30 Beamten ab. Vor dem Nationaltheater landete auch ein Rettungshubschrauber. Die Polizei ist dabei den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren. Ermittlungen gegen den schwer verletzten 23-jährigen Fahrer des Audi 4 wurden eingeleitet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*