AfD-Chefin Frauke Petry denkt offenbar über Rückzug aus der Partei nach

Symbolfoto: © burntimes

Symbolfoto: © burntimes
Die AfD-Chefin Frauke Petry hat am Donnerstag in einem Interview Spekulationen über einen möglichen Rücktritt aus der Partei ausgelöst. Petry sagte dem Berliner „Tagesspiegel“: „Weder die Politik noch die AfD ist für mich alternativlos.“ Außerdem sagte sie in dem Interview, dass es von Zeit zu Zeit sinnvoll ist das eigene Leben zu überdenken und neu zu justieren. Zu konkreten Rücktrittsplänen wollte Petry sich zunächst nicht äußern. Experten sind der Meinung, dass sie mit ihren Aussagen andeuten wollte, dass es auch für sie Grenzen gibt. Petry sagte, dass sie für die Ideen und Pläne des Thüringer AfD-Rechtaußens Björn Höcke nicht zur Verfügung steht. In den letzten Wochen hatte Frauke Petry betont, dass sie mit einer geschlossenen Partei in den Wahlkampf ziehen will.