Niederlande verweigern die Landung von türkischem Außenminister – Erdogan droht Vergeltung an

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
Die Niederlande haben dem türkischen Außenminister Cavusoglu die Landeerlaubnis verweigert. Er war auf dem Weg zu einem geplanten Wahlkampfauftritt auf dem Gelände des türkischen Konsulats in Rotterdam. Aufgrund der vielen Teilnahme-bekundungen teilten die Niederlande mit, dass die öffentliche Ordnung und Sicherheit gefährdet sei. Der türkische Premier Erdogan drohte damit, dass keine niederländischen Regierungsvertreter mehr in die Türkei gelassen werden. „Es werden Sanktionen gegen die Niederlande verhängt“, sagte Erdogan. Weiter sagte er, dass die Niederlande befangen und ängstlich sind. „Das sind Nachfahren der Nazis, das sind Faschisten“, ergänzte Erdogan. Die niederländische Regierung teilte mit, dass man aufgrund der Aussagen keine Gespräche mit dem Nato-Partner Türkei führen wird. Außerdem kündigten die Niederlande an sich nicht von der türkischen Regierung erpressen zu lassen. Die Türkei hat unterdessen den niederländischen Botschafter einbestellt.