Einreisestopp: Trump denkt über neues Dekret nach

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia

Symbolfoto: © Wikimedia Commons | wikipedia
US-Präsident Trump war mit dem Einreisestopp am Donnerstag vor dem Berufungsgericht in San Francisco gescheitert. Drei Richter erklärten den Einreisestopp einstimmig für ungültig. Nun plant Trump den weltweit umstrittenen Erlass neu zu formulieren und zu erlassen, hieß es am Samstag. Schon Anfang nächster Woche könnte ein neuer Einreisestopp für Menschen aus sieben überwiegend muslimischen Staaten in Kraft treten, hieß es als Samstag. Präsident Trump hatte verfügt, dass Bürger aus den Staaten Irak, Iran, Jemen, Libyen, Somalia, Sudan und Syrien 90 Tage lang nicht in die USA einreisen dürfen. Dieses Einreiseverbot wurde gesetzlich gestoppt, außer Kraft gesetzt und für ungültig erklärt. Die neue Anordnung könnte überarbeitete Sicherheitsmaßnahmen beinhalten, teilte Trump mit. Der US-Präsident erklärte, dass er schnell handeln muss, weil es um die Sicherheit für die USA geht.