Playa del Carmen/Mexiko: Tote nach Schüssen auf BPM-Musikfestival

Symbolfoto: © O. Fischer | pixelio.de

Symbolfoto: © O. Fischer | pixelio.de
Im mexikanischen Playa del Carmen hat sich auf dem BPM-Musikfestival, das in einem Nachtclub stattfand, eine Schießerei ereignet. Die Bürgermeisterin teilte mit, dass mindestens ein Bewaffneter am frühen Montagmorgen gegen 2.45 Uhr (Ortszeit) vier bis fünf Schüsse im Nachtclub „Blue Parrot“ auf Besucher und das Sicherheitspersonal abgab. Augenzeugenberichten zufolge schoss der Täter im Eingangsbereich des Clubs. In Folge dessen kam es zu einer Massenpanik in dem Club. Bevor der Täter den Club betrat, tötete er vor dem Nachtclub drei Sicherheitskräfte. Mindestens fünf Menschen wurden getötet und 12 weitere zum Teil schwer verletzt. Die Schüsse wurden während der Abschlussveranstaltung des Musikfestivals abgegeben. Beim BPM-Frstival handelt es sich um ein Festival für elektronische Musik.

Die ermittelnde Staatsanwaltschaft teilte mit, dass insgesamt vier Menschen im Zusammenhang mit dem Angriff festgenommen wurden. Ob sich darunter auch der Täter befindet, war am Montagabend noch unklar. Im letzten Jahr hatte das Musikfestival mehr als 70.000 Besucher angelockt. Dieses Jahr wurde das 10-jährige Jubiläum des Festivals gefeiert. Bei dem Angriff soll es sich nicht um einen Terrorakt mit islamischem Hintergrund handeln, sondern um eine gezielte Attacke auf den Nachtclub.